Stellenanzeigen - Tipps für eine ansprechende Anzeigengestaltung

Die durchschnittliche Betrachtungsdauer der Stellenanzeigen beträgt nur wenige Sekunden. Diese gilt es gut zu nutzen und Aufmerksamkeit zu erzeugen.


Jobangebot

Der Anzeigentitel sollte direkt erkennbar sein. Die Größe hebt sich vom restlichen Text deutlich abheben. Zusätzliche Informationen wie z.B. "Vertriebsmitarbeiter im Außendienst Seefracht (m/w)", helfen nicht nur dem User eine entsprechende Auswahl zu treffen, sondern auch Google freut sich über zusätzliche Informationen.


Zwei Spalten für Aufgaben und Profil unterstützen das Querlesen. Nutzt man dann noch Aufzählungspunkte anstelle von Fließtext macht man schon einiges richtig. 

  

Eine Firmendarstellung findet auch unter den beiden Punkten Beachtung. Man kann den Leser mit unterschiedlichen Textformatierungen so sehr leicht durch die Anzeige führen.

Bilder sagen mehr als Worte

Ein alter Hut, der aber dennoch Beachtung finden sollte. Keine Stockfotos;  besser nutzt man seine eigenen Mitarbeiter und benennt diese entsprechend, das wirkt authentisch. Die ausgewählten Fotos sollten zur Branche passen. Wenn Mitarbeiter für die Logistikbranche gesucht werden, sind Tierbilder fehl am Platz. 


Zusätzliche Informationen steigern die Interaktion

Steigern sie die Conversion Rate Ihrer Anzeige. Der Einsatz von Videos oder auch die Integration von 360° Galerien sind beim Usern beliebt und geben Einblicke die dem Leser sonst meist verborgen bleiben. 


Die mobile Lösung nicht vergessen

Etwa 1/3 der User nutzt mobile Endgeräte für die Jobsuche. Die Anzeige sollte also auch auf einem Handy gut zu lesen sein. Auch die Möglichkeit der mobilen Bewerbung wird immer wichtiger.